Auslosung zur Blogtour “Teufelsfarbe” von Ivonne Hübner

Hallo ihr Lieben, nachdem wir bei der Blogtour zu “Teufelsfarbe” von Ivonne Hübner gute Resonanz hatten, hoffe ich nun, dass sie euch allen Freude gemacht hat. Allein bei unserem Gewinnspiel gab es knapp 30 Teilnehmer, die nicht an der Tour mitgewirkt haben. Das ist klasse. Bedanken möchte ich mich bei den mitwirkenden Bloggern, die ich hier nun noch einmal aufzählen […]

» Weiterlesen

Damast und Färberwaid – Autorin Ivonne Hübner entdeckt die Geschichte der Oberlausitz

Buchinspiration Für den Roman „Die Tuchhändlerin“ habe ich mich, wie schon für „Teufelsfarbe“, wieder von unserer wunderschönen Oberlausitz inspirieren lassen. Das „Oberland“ am Fuße des Zittauer Gebirges mit seinen Mythen, Sagen und einzigartigen Umgebindehäusern, nicht zuletzt den besonderen Handwerkstraditionen, birgt viel Romanstoff wie etwa den der Damastweberei. Das Damastweberhandwerk geht weit über die Leineweberei hinaus und war zumindest bis zum […]

» Weiterlesen

Typisch irisch: Tee – ein Artikel von Ivy Paul

Stellt man sich die Frage, welches Land in Europa den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Tee aufweist, denkt man zunächst an Großbritannien. Schenkt man jedoch den Statistiken Glauben, ist in dieser Hinsicht mit einem Verbrauch von 4,6 Kilogramm pro Kopf und Jahr Irland an erster Stelle. Doch was macht einen typisch irischen Tee aus? Erfahrungsgemäß werden Gelegenheitsteetrinker sagen, dass schwarzer Tee immer […]

» Weiterlesen

Piskies – früher und heute ein Betrag von Rebecca Michéle

Piskies, manchmal auch Pixis geschrieben, sind mit Cornwall so fest verwurzelt wie die Legende von König Artus, die Cornish Pasties und die köstliche Clotted Cream. Was sind Piskies? Piskies sind kaum kniehohe Gnome mit zerfurchten Gesichtern, nach oben spitz zulaufenden Ohren, auf den Köpfen Hüte aus Blütenkelchen, in grüne Wämser gekleidet und mit langen, spindeldürren Fingern. Die Piskies leben in […]

» Weiterlesen

Warum wir am 25.1. das Burns Supper feiern

Robert Burns (1759–1796) gilt neben Sir Walter Scott als der bedeutendste schottische Dichter. Er verfasste unzählige Gedichte und Lieder, darunter das berühmte „Auld Lang Syne“ (schottisch: „Die längst vergangene Zeit“). Eines seiner bekanntesten Werke ist die Sammlung von Gedichten im schottischen Dialekt Scots: „Poems, Chiefly in the Scottish Dialect“.   Aufgrund seines umfassenden Lebenswerkes und seiner Bekanntheit nicht nur in […]

» Weiterlesen

14. Dezember 2017: Weihnachtliche Körpersahne nach Ivy Paul

Wenn es auf Weihnachten zugeht, plane ich meist Geschenke für meine Lieben. Schon seit bald zwanzig Jahren rühre ich – mit Unterbrechungen – meine gesamte Körperpflege selbst. Wie jedes Hobby durchlief auch dieses verschiedene Phasen, stures Befolgen der Rezepte, vorsichtiges Austauschen der Zutaten und allmählich dann wildes Experimentieren. Auf diese Weise habe ich folgende Rezeptzusammenstellung für gut befunden, die nicht […]

» Weiterlesen

Nikolausgewinnspiel: Wir haben einen Gewinner!

Cover zu Teufelsfarbe

Hallo Ihr Lieben, heute darf ich Euch mitteilen, dass sich einige von Euch an unserem Gewinnspiel zu Nikolaus beteiligt haben. Die richtige Antwort hieß natürlich “Waidpflanze”. Heutzutage ist die Waidpflanze auch unter dem Namen “Indig” bekannt. Indigo ist dabei auch die Bezeichnung der Farbe, die zum Beispiel den Jeansstoff blau färbt. Ihr seht, heutzutage ist die Waidpflanze nicht mehr teuflisch! […]

» Weiterlesen

Fauler Zauber oder doch echte Magie? Teil 2

Besondere Kartendecks Zu den berühmtesten Decks, einem Set aus 78 Karten, zählen das Rider Waite Tarot und das Crowley Tarot. 1910 kam die erste Auflage der Karten in Umlauf, die der Okkultist A.E. Waite gemeinsam mit dem Verlag Rider & Son bei der Künstlerin Pamela Colma Smith in Auftrag gab. Die meisten Tarots, die man heute kaufen kann, orientieren sich […]

» Weiterlesen

Fauler Zauber oder doch echte Magie?

Ein kurzer Einblick in die Geschichte der Tarotkarten Es gibt Menschen, die unter keinen Umständen einen Blick in die eigene Zukunft werfen wollen. Meine Protagonistin Julie Mireau aus der »Hexe von Maine« ist so ein Mensch. Weder Teeblätter noch die Kristallkugel oder Runen sind für sie probate Mittel, ihre Probleme zu lösen, weder zukünftige noch aktuelle. Leider hält das Schicksal […]

» Weiterlesen

“Der Tote im Whiskey-Fass” – Fragen an die Verlegerin

In den letzten Wochen konntet ihr an dieser Stelle bereits einiges erfahren und ich hoffe, dass ich euch mit den vorangegangenen Beiträgen neugierig gemacht habe. Mit dem gestrigen Erscheinen des Buches fand das Whiskey-Special auf diesem Blog seinen vorläufigen Höhepunkt. Heute erwartet euch hier das letzte Whiskey-Interview. Dieses Mal antwortet die Verlegerin des Dryas-Verlags selbst. Das Kamingespräch über Whiskey mit […]

» Weiterlesen
1 2