Auf den Scilly Islands mit Rob Reef

Türkisfarbene Wasserbuchten und englische Hügel, tropische Flora und etliche Sonnentage: Mehr als 140 Inseln und über 90 Felsen gehören zu den Scilly’s. Hier kann man – egal ob Sommer oder Winter – herrlich Urlaub machen. Die Inseln liegen ähnlich wie die Kanaren nah am Golfstrom und bieten daher ganzjährig mildes Klima. Der Unterschied zwischen den wärmeren und der kühleren Jahreszeiten liegt gerade mal bei 9 Grad. Und obwohl nur fünf von den 55 eher größeren Inseln bewohnt sind, gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten und etliches zu entdecken. Nicht ohne Grund wird die Inselgruppe von Einheimischen gerne auch als »The Best of Britain« genannt. Wer es beschaulich und ruhig mag, sollte sich auf den Weg machen: Noch ist das britische Paradies ein echter Geheimtipp – und natürlich auch ein idealer Schauplatz für Mord und Intrigen.

Scilly’s auf die Schnelle:

Schönster Strand: Der Porthcressa Beach in der Inselhauptstadt Hugh Town und der Pelistry Beach an St. Mary’s Ostküste. Pelistry ist eher ein Geheimtipp. In der Nähe gibt es ein Café, und die vorgelagerte Gezeiteninsel »Toll’s Island« kann man bei Ebbe zu Fuß erkunden.

Lieblingsrestaurant: Der »Conservatory Dining Room« des Star Castle Hotels. Das Haus diente lange als Festung und ist einen Besuch wert. Dort kann man auch Anhaltspunkte für die Lösung des Rätsels von Ker Island finden!

Must-See: Der Botanische Garten der Tresco Abbey. Es gibt dort auch ein kleines Café. Wer seinen Kaffee oder Tee als „take away“ bestellt, kann ihn zwischen den Palmen genießen.

Kulinarisches: Crab Sandwiches stehen auf den Scilly’s hoch im Kurs. Sie sind nicht meins, aber ich habe mir sagen lassen, dass sie sehr gut schmecken sollen. Cream Teas gibt es natürlich auch an jeder Ecke.

Lieblingsort: Juliet’s Garden Restaurant! Es liegt ca. 15 Gehminuten von Hugh Towns Zentrum entfernt und bietet fantastische Aussichten auf den Hafen von St. Mary’s und die Nachbarinseln. Auf der großen Terrasse findet man immer ein Plätzchen und die Sonnenuntergänge sind ein Traum.

Beste Reisezeit: Mai bis Oktober

Tipp: Ingwerkekse nicht vergessen! Denn die Anreise per Schiff kann recht ungemütlich sein (Stableford kann ein Lied davon singen). Ingwer hilft gegen Seekrankheit – ich kann es bezeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.