Liverpool – auf den Spuren der Beatles…

John Lennon Statue Mathew Street

… so heißt ein Buch von Beate Baum, dass im Goldfinch Verlag erschienen ist. Grund genug sich die Geburtsstätte der legendären Band einmal näher anzuschauen.

Cover-Liverpool_72-dpiLiverpool befindet sich im Nordwesten von England, an der Mündung des Flusses Mersey in die Irische See. Hier leben mehr als 470.000 Menschen, zudem ist Liverpool der zweitgrößte Exporthafen Großbritanniens. Bis nach London sind es ca. 280 km. Offiziell nennt man die Einwohner Liverpools „Liverpudlians“. Geläufiger ist aber die Bezeichnung „Scousers“, nach dem in Liverpool gesprochenen Dialekt Scouse. Sie sind für ihre häufig etwas ruppige Freundlichkeit und ihren tiefgründigen Humor bekannt.

2004 wurde der historische Teil der Hafenstadt zum Weltkulturerbe erklärt. 2008 war Liverpool die Europäische Kulturhauptstadt. Bekannt ist die Stadt nicht nur durch die Beatles, sondern auch wegen der traditionsreichen Fußballvereine FC Liverpool und Everton. Zudem gibt es eine ganze Reihe besonders schöner Bauwerke, herausragender Museen und herrlicher Grünanlagen und damit viele Ausflugsziele. Ein Besuch in Liverpool lohnt also immer.

b6LiverBuilding-1024x768

Liver Building – © Beate Baum www.beatebaum.de

Als das Liverpooler Hafenviertel gebaut wurde, gehörte es zu den modernsten Häfen der Welt. Zu den bekanntesten Vierteln des Hafens gehören der Albert Dock und der Pier Head. Hier befinden sich auch die markanten Gebäude der Three Graces (Royal Liver BuildingCunard BuildingPort of Liverpool Building) befinden. Seit 2004 gelten die Hafenanlagen als UNESCO-Weltkulturerbe, stehen seit 2012 allerdings als gefährdet auf der Roten Liste. Begründung: Es wird zu wenig für den Erhalt getan, die Folge ist ein langsamer Zerfall einiger Gebäude, aber auch zu viele (Neu-)Baumaßnahmen im direkten Umfeld, durch die die Optik des Ensembles negativ beeinflusst wird.

In Liverpool gibt es zwei Kathedralen: die protestantische neugotische Liverpool Cathedral und die römisch-katholische Liverpool Metropolitan Cathedral. Letztere wurde 1967 fertiggestellt, die Liverpool Cathedral zwischen 1904 und 1978. Sie gilt als einer der größten Sakralbauten jGroßbritanniens. Ein wunderschönes weltliches Bauwerk ist Speke Hall. Hierbei handelt es sich um ein Fachwerkherrenhaus mit Gartenanlage aus dem Jahre 1598. Der herrschaftliche Hof im Tudorstil ist eines der hervorragendsten und am besten rhaltenen Beispiele für die Fachwerkarchitektur in der Tudor-Dynastie.

St. Georges-Hall - © Beate Baum www.beatebaum.de

St. Georges-Hall – © Beate Baum www.beatebaum.de

Anschauen sollte man auch die neoklassizistische St. George’s Hall, die zwischen 1840 und 1855 erbaut wurde, und die Philharmonic Hall. Die St. George Hall an der Lime Street, die alte Stadthalle, bildet mit der Walker Art Gallery, dem World-Museum und der Bibliothek ein beeindruckendes Ensemble, das ebenfalls seit 2004 zum Weltkulturerbe zählt. Bei der Philharmonie handelt es sich um ein Gebäude in großartiger Art-Deco-Architektur, ergänzt durch den gleichnamigen Pub schräg gegenüber (!)

Phil - Pub gegenüber der Philharmonie - © Beate Baum www.beatebaum.de

Phil – Pub gegenüber der Philharmonie – © Beate Baum www.beatebaum.de

Museumsfans kommen ebenfalls voll und ganz auf ihre Kosten, denn in Liverpool gibt es gleich mehrere bedeutende Museen. Im Jahre 1988 wurde die Tate Liverpool (eine Zweigstelle der Tate Modern in London) in einem umgebauten Speicher in den Albert Docks errichtet. Die Kunstgalerie umfasst die nationale Sammlung britischer Kunst aus dem Jahre 1500 bis heute. Immer wieder werden hier auch Sonderausstellungen gezeigt. Bis 2003 war Tate Liverpool die größte Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst in Großbritannien außerhalb von London.

Ebenfalls in den Albert Docks im Hafenviertel befindet sich das Schifffahrtsmuseum Merseyside Maritime Museum, das Stadtmuseum Museum of Liverpool, das Fotomuseum Open Eye, das Beatles-Museum The Beatles Story und das Sklavereimuseum. Eine der größten englischen Kunstsammlungen befindet sich in der Walker Art Gallery. Zu bestaunen gibt es hier Gemälde und Skulpturen aus den letzten 600 Jahren. Alles rund um Ägyptologie, Ethnologie und Naturwissenschaften dreht es sich im World Museum Liverpool. Die Blue Coat Gallery im ältesten Gebäude Liverpools hat sich einen Namen mit moderner Kunst gemacht. Der Eintritt in sämtlichen städtischen oder staatlichen Museen ist kostenlos.


Beatles und die Musik in und aus Liverpool

John Lennon Statue Mathew Street

John Lennon Statue Mathew Street

In Liverpool existiert seit den 1960er Jahren eine sehr lebendige Musikszene, die der Gründungsort vieler bekannter Musikgruppen war. Ganz vorn natürlich „The Beatles“, die sich 1960 in Liverpool gründeten und der Stadt damit den Beinamen „Stadt der Beatles“ bescherten. Der bekannteste Musikclub ist der 1957 eröffnete Cavern Club. Lennon, McCartney, Harrison und Pete Best feierten am 9. Februar 1961 ihr Debüt im Cavern Club. Das düsteren Kellerlokal befindet sich in der Mathew Street und wurde zum Stammlokal der Gruppe. Bis heute hat das Local durch 292 nachgewiesene Auftritte der Beatles Kultstatus.

Es gibt aber eine ganze Reihe weiterer bekannter Bands aus Liverpool, wie z.B. The Boo Radleys, Echo & The Bunnymen, The Farm oder Frankie Goes to Hollywood.

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist auch das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, das regelmäßig Konzerte in der Philharmonic Hall gibt. Es ist eines der ältesten Symphonieorchester der Welt, gegründet 1840, und trägt seit 1957 den durch Königin Elisabeth II. verliehenen Titel Royal. Über viele Jahrzehnte hinweg war es das einziges Orchester in Großbritannien.


Das Buch

Cover-Liverpool_72-dpi„Liverpool – Auf den Spuren der Beatles“ von Beate Baum – Die Autorin, Liverpool-Kennerin und Musikjournalistin, führt den Leser zu zahlreichen Beatles-Orten, auch solchen, die abseits der gängigen Pfade liegen; allem voran in Kneipen, in denen die Jungs Konzerte gegeben haben, wo man noch heute in unverfälschter Atmosphäre sein Bier trinken kann. Aber nicht nur Beatles-Fans kommen auf ihre Kosten: Die Autorin verrät auch, wo man gut wohnen und speisen kann, welches die wichtigsten Museen und Sightseeingpunkte sind und, für eine perfekte „Night Out“, welcher Musikstil wo zu finden ist.

Liverpool fasziniert mich weil…

Beate-Baum_Dietrich-Flechtner-150x150… es bis heute wirklich ein „Pool of Life“ ist, wie Carl Gustav Jungs berühmte Worte lauteten. (Beate Baum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*